Wer "A" Grundofen  sagt, muss auch "B" Holzhacken sagen!

Wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, Euch eine Spaltaxt zu kaufen, dann holt Euch auf jeden Fall die Fiskars! Die ist jeden Euro wert!
Wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, Euch eine Spaltaxt zu kaufen, dann holt Euch auf jeden Fall die Fiskars! Die ist jeden Euro wert!

Das Holzscheit und ich, das war Liebe auf dem ersten Schlag! Als uns klar war, dass wir für warme Füße im Blockhaus auch entsprechend viel Holz brauchen, ging der Spaß los. Immer und überall sehe ich seither nur noch Brennholzmöglichkeiten. Ein Paradebeispiel von selektiven Wahrnehmung!

 

Der Einstieg in die Holzhacksucht wurde mir sehr leicht gemacht, da wir für den Bau des Hauses drei Fichten fällen mussten, die aber sowieso schon gesundheitlich angeschlagen waren. Und insgesamt wird ja der Fichtenholzbestand auf dem Grundstück bald exorbitant ansteigen ... halt nur in anderer Form. Mehr so liegend, mehr so als Bohle, mehr so in Hausform.

 

Eigentlich war ja die Idee, niemals nie eine Kettensäge zu verwenden und alles mit der Hand zu sägen. Wegen Muckis, Umwelt, Lautstärke und überhaupt.

Kettensägenmassaker! Testosteron pur!
Kettensägenmassaker! Testosteron pur!

Doch wurde ich nach der ersten Robinienlieferung eines Baumfällers knallhart auf den Boden der Tatsachen geholt: Ohne Kettensäge wird das die nächsten 40 Jahre kein Spaß. Romantik aus, Pragmatismus an!

Und da ich mein Leben lang schon immer bei allen Hobbies nach dem Motto agiere: "An der Ausrüstung soll es nicht scheitern!", kaufte ich mir gleich was ordentliches: Eine Stihl-Kettensäge. Schön orange, mehr PS als unser Roller und die Sicherheitsausrüstung gab es natürlich auch noch dazu. Denn Arbeitsschutz geht alle an! ;)

 

So begann die wilde Ackerei! Holz besorgen, Stücke schleppen, sägen, hacken, stappeln ... einige T-Shirts durchgeschwitzt, etliche Muskeln gespürt, die ich nicht kannte, aber jedes Mal das geile Gefühl gehabt: Hier wird unabhängige Energie für ein warmes Zuhause geschaffen. Und meine Fresse: Ist das männlich! UHHAUHHA (Das sind Affengeräusche ... nur kurz zur Info! ;))

 

Robinienlieferung: Da wird der Ofen ballern!
Robinienlieferung: Da wird der Ofen ballern!

In den letzten 2,5 Jahren sind so nun um die 45 Raummeter Brennholz entstanden, wovon etliche schon so gut durchgetrocknet sind, dass der nächste Winter kommen kann. (Es fehlen nur noch zwei klitzekleine Kleinigkeiten: Das Haus und der Ofen) ... aber lasst uns nicht davon reden!

 

Ende letztens Jahres habe ich dann auch meinen offiziellen Kettensägenschein gemacht, so dass ich nach Absprache mit dem Förster auch in den Wald darf ... in den nächsten Tagen startet da der erste Einsatz. (selber Fällen darf man aber nicht, sondern nur das liegende Fällholz zerschneiden und in kleinen Stücken abtransportieren)

 

Abhängig davon, wie viel wir nun wirklich jährlich verbrauchen (ich rechne so mit 8-10 rm), werde ich weiterhin immer wieder jede Chance nutzen, um an Brennholz zu kommen. Hier und da streckt man halt so seine Fühler aus und freut sich immer wieder wie ein kleines Kind auf dem Rummel, irgendwo ein gutes Stück Holz vor dem Verrotten zu retten. Der Beginn einer großen (und demnächst auch lebensnotwendigen) Sammelleidenschaft! Wenn von Euch also einer Vaddi glücklich machen will, sagt mir Bescheid, wenn Ihr Holz rumliegen habt oder der Nachbar nach einem Sturmschaden seine Birke fällen muss ... da bin ich doch am Start! Denn die Liebe zum Holzscheit rostet nie ... sonst wäre es ja Eisen!

Hier mal ein paar Bilder von der Entstehung meiner zwei Hauptholzmieten ... sind die nicht wunderschön?! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0